Quercher und der Blutfall

Es ist Sommer am Tegernsee – und es regnet aus allen Kübeln. Die Mangfall, der Abfluss des Sees, färbt sich rot. Vorzeichen oder schlichte biologische Reaktion? Quercher, Expolizist vom LKA, ist so gut wie pleite. Ein Auftrag ...

Weiterlesen …

Atlas – Frei zum Abschuss

»Bleib hier, so lange du kannst. In deiner Heimat hast du einen Vorteil: Du kennst das Spielfeld.« Sie klopfte ihm auf die Schulter. »Jagdzeit in Westfalen, Atlas.« Ihn lebend zu bekommen, ist einem mexikanischen Drogenkartell ein hohes Kopfgeld wert ...

Weiterlesen …

Quercher und das Seelenrasen

Eine Schweineniere im Hundenapf, unerklärliche Asthmaattacken und manipulierte Autobremsen: Die Familie von Max Querchers alter Schulfreundin Nina Poschner, einer reichen Pharmaerbin, wird massiv bedroht. Nina vermutet ...

Weiterlesen …

Atlas - Alles auf Anfang

Mein jüngster Roman spielt im Teutoburger Wald - die Region, in der ich aufgewachsen bin. Ein Landstrich, in dem die Menschen dazu neigen, nicht zu viele Worte zu verlieren, der Regen dagegen weniger zurückhaltend ist ...

Weiterlesen …

Zu fett

Ich müsste mein neues Buch promoten. Ich müsste am nächsten Buch weiterarbeiten. Stattdessen lese ich zwei Artikel auf der Online-Seite des SPIEGELS. Die eine Geschichte handelt von Deutschen, die eigenes Geld für die Entschädigung deutscher Kriegsgräuel in Griechenland spenden wollen. Das kann naiv, das kann sinnlos sein. Erst einmal ist es aber ein Akt der Herzlichkeit. Die Kommentare zum Artikel darunter sind allerdings von einer gnadenlosen Häme und ...

Weiterlesen …