Warum ist Bayern 3 eine Audiohölle?
Warum drehe ich durch bei Portishead?
Warum nerven Alpenkrimis?
Was ist der ultimative Thriller?
 

Bücher entstehen nicht im luftleeren Raum. Sie sind immer Mosaike, bestehend aus meinen eigenen Gedanken und Erfahrungen und dem, was andere geschrieben, komponiert und auf die Kinoleinwand gebracht haben. Nicht umsonst hegen die Protagonisten meiner Romane zuweilen skurrile musikalische Vorlieben. Und natürlich stellen eine Reihe der Charaktere, der Dialogpassagen und Verfolgungsjagden eine tiefe Verbeugung vor den Werken von Schriftstellern und Regisseuren dar, die mich beeindruckt haben.

Dazu kommen die kleinen Kuriositäten, die einem die tägliche Lektüre von Zeitung und Online-Seiten oder die Stunden am Fernseh- und Radiogerät erhellen. Mitunter reizen sie natürlich auch zum Widerspruch.

Für die Beurteilung des Schaffens anderer gilt ein Bewertungssystem, für das meine Muse Lumpi (der Hund aus meinem neuen Roman) liebenswürdigerweise Patin stand.

1 Lumpi = ist grätig. Gleich klatscht es, aber nicht Applaus.
Schreit zum Himmel. Muss gelöscht, wenn nicht gar ausgelöscht werden.

2 Lumpis = verdient nur Kopfschütteln.
Früher hieß das „Hat sich bemüht“. Heute: Geh mir wech damit.

3 Lumpis = guter Versuch, ausbaufähig, aber noch mit Makeln behaftet.

4 Lumpis = Kauf- bzw. Rezeptionsempfehlung. Sollte man haben.
Früher sagte man dazu dufte, jetzt fett.

5 Lumpis = ein Kracher, jetzt kaufen, irgendwie erwerben, hören, sehen, lesen.
Für weniger haben Menschen schon den Körper verschenkt.

Hohe Kunst trotz Nora

Das Medium: Buch

"Die Vorliere" von Marc-Oliver Bischoff, erschienen im Grafit Verlag.

Kurzform: Drei üble Straftäter kommen aus dem Gefängnis. Draußen sollen sie ohne jede Vorbereitung in einem Dorf wieder das normale Leben leben. Die Bewohner finden das – überraschungsarm – mittelprächtig. Eine Psychologin will ihnen beistehen. Ein Mord passiert. Und dann wird alles sehr schnell...

 

Weiterlesen …

Popel-Pop und der Hang zur Logorrhöe

Das Medium: Radio

Worum geht’s?
Bayern ist schön – ohne Zweifel. Aber es gibt auch die üblen Ecken. Wie bei so vielem hinterm Sofa: die Wollmäuse, die mumifizierten Schokoreste oder eben die weggeschnippten Fußnägelreste. Radio in Bayern ist alles zusammen. Ein übler Mix aus Musik und...

Weiterlesen …